Schrift ändern: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Newsletter kostenlos abonnieren:
 
 

Kirche Gehofen

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Einen wesentlichen Einfluss auf die Bewohner und die Entwicklung des Dorfes übte früher die Kirche aus. Sie war neben den Gutsbesitzern die herrschende Macht im Dorf. Die erste Kirche Gehofens namens Johannes Baptistae entstand schon im 9. Jahrhundert.  Nach dem 30-jährigen Krieg wurde eine Kirchenordnung herausgegeben.

 

Einiges aus dem Inhalt der Ordnung: Verlobungen durften nur mit Genehmigung der Eltern stattfinden. Die Anzahl der Personen, die an der Hochzeit teilnehmen durften, wie viel Gerichte zum Essen aufgetragen werden durften, wie viel Tische und Stühle man benutzen durfte, wurden festgelegt. Diese Kirche existierte bis 1859.

 

Nach dem Abbruch der baufällig gewordenen alten Kirche wurde die jetzige Gehofener Kirche erbaut (1866 - 1868). Die Grundsteinlegung war am 18.04.1866. Die Kirche hat 28000 Taler (1 Taler = 3 Mark) gekostet. Sie besitzt einen sehr schlanken, etwa 50 Meter hohen Turm. Das Kirchenschiff hat eine Länge von 26 Metern und ist 16 Meter breit. Die Kirche weist 600 Sitzplätze auf.

 

Alle drei Glocken mussten im 1. Weltkrieg abgegeben werden, 1919 wurden sie wieder ersetzt. Diese Kirche ist nicht nur der Schmuck des Ortes, sondern auch die Zierde der ganzen Umgebung. Die Kirche wurde 1866-1868 im neugotischen Stil erbaut. Der Vorgängerbau war eine romanische Kreuzkapelle aus Nebraer Sandstein. Im Inneren der Kirche befindet sich als Denkmal ein knieender Ritter "Betman von Gehofen".

 

Fotos Außenansicht Kirche Gehofen 2012/2013 hier!

Fotos Innenansicht Kirche Gehofen (2012/2013)

Vorstellungsbild